Werbeanzeigen

Schuhe

Schuhe sind eine Fußbekleidung mit einer stets mit dem Oberteil verbundenen festen Unterlage aus Leder, Holz, Gummi oder Kunststoff, die primär dem Schutz der Fußsohle dient. (Wikipedia)

Den „Urschuh“ gab es nicht. In kälteren Regionen wurden Tierfelle um die Füße und Waden gewickelt um die Füße vor der Kälte zu schützen. Andere Völker in Nord- und Südamerika legten die Felle nur um die Füße zum sogenannten Fußsack, aus dem später der Mokassin entstand. In klimatisch wärmeren Regionen des Orients und Asiens,  dienten unter die Füße gebundene Sohlen aus Palmblättern als Schutz gegen den heißen Boden (frühe Vorläufer der Sandale).

Die Schuhe der Gletschermumie „Ötzi“ (Kupfersteinzeit, ca. 3359 – 3105 v.Chr.) zeigen einen speziell für Erfordernisse im Hochgebirge gemachten Schuh – der Schaft bestand aus Rindleder (die Haarseite zeigte als Schutz vor Feuchtigkeit nach außen), die Sohle bestand aus gut isolierendem Bärenfell mit der Haarseite nach innen, der Innenschuh war aus gedrillten und verzwirnten Grasschnüren aufgebaut (durch einen umlaufenden Lederriemen fest mit der Sohle verbunden), Schaftleder und Sohle wurden durch ein mittels Vorstichtechnik eingezogenes, umlaufendes Lederband gehalten (zwischen das Geflecht des Innenschuhs und dem Schaftleder war Heu gestopft, das als Polster und Isolierschicht diente) und an der Unterseite der Sohle verlief quer ein sich überkreuzender Lederstreifen (die älteste bekannte Profilsohle eines Schuhs) – verschlossen wurde der Schuh mit einem „Schnürsenkel“. (Quelle: http://infonaut.at/schuhe/geschichte.html)

Es gibt Schuhe in allen Variationen und mit den richtigen Schuhen am Fuß ist man immer einen Schritt voraus. Schuhe gut, alles gut!

Einige Beispiele der Arten und Modelle stellen wir Ihnen hier vor:

Stiefeletten sind Stiefel mit niedrigem Schaft

Sie reichen bis kurz über den Knöchel. Es gibt sie in vielen verschiedenen Formen, Farben und Materialien. sie, ähnlich wie gewöhnliche Stiefel, den Fuß komplett bedecken. Stiefeletten sind nicht so hoch wie normale Stiefel, deren Schafthöhe meist mindestens bis zur Wade reicht. Stiefeletten lassen sich als eine Mischung aus Stiefel und Pumps bezeichnen. Pumps bedecken den Knöchel nicht. Stiefeletten sind demnach höher als Pumps und kürzer als Stiefel. Für modebewusste Frauen sind sie ein Musthave! Stiefeletten sind die kleinen Schwestern der klassischen Stiefel, kurz und gut!

Wozu kann frau Stiefeletten tragen?

Stiefeletten passen sehr gut zu Röcken in verschiedenen Längen, lassen sich aber auch problemlos mit Kleidern und Hosen kombinieren. Klassisch sollte eine Kombination von Schnürstiefeletten mit Röcken vermieden. Aber gerade diese Kombination erweist als ziemlich sexy. Modelle mit Keilabsatz passen am gut Stretch-Jeans, die aber nicht zu lang sein sollten. Sehr gut kann man Modelle mit Keilabsatz aber auch mit Röcken und Kleidern kombinieren. Wegen ihrer meist spitzen Form wirken Stiefeletten schick und edel. Sie bieten dem Knöchel besseren Halt als Halbschuhe und Stiefel. Sie können prinzipiell mit jedem Outfit kombiniert werden. Stiefeletten verdecken nicht, was frau am Bein trägt, sondern betonen den Fuß. Im kommenden Herbst werden Stiletto-boots extrem angesagt sein. Die perfekte Stiletto-Stiefelette hat einen messerscharfen Absatz im Stiletto-Stil, 6 -10 cm hoch. Sie sind wahre Allrounder, die zu Basics wie engen Jeans, T-Shirt ganauso passen, wie zum Bleistiftrock im Büro. Natürlich können die Stiefeletten auch abends beim Tanzen getragen werden, zum Beispiel mit Minikleid oder eleganten Culottes.

Schuhe für Einlagen

normale, eng geschnittene Konfektionsschuhe sind in der Regel zu eng wenn zusätzlich Einlagen eingelegt werden sollen. Als Einlagenschuhe eignen in erster Linie Schuhe mit einem Wechselfußbett, das mit einem Griff herausgenommen und gegen die Einlagen ausgetauscht werden kann. Schuhe für Einlagen sind deshalb besonders wertvoll, weil sie zu mehr Bequemlichkeit und Komfort im Schuh verhelfen. Man fühlt sich damit einfach wohler.


Selbst für besonders starke Einlagen lassen sich heute passende Einlagenschuhe finden. Diese sind extra weit geschnitten und entsprechen der Breite des Fußes. Zudem haben sie meist eine sehr gute Dämpfung die auch harte Schritte auf festem Untergrund gut abfedern.
Generell können lose Einlagen nicht in Schuhen getragen werden die eine Gelenksstütze enthalten. Die Einlage würde nicht plan aufliegen und sich verformen. Darüber hinaus verfügen Schuhe für lose Einlagen über verlängerte Hinterkappen um die Einlage zu halten und das herausrutschen der Ferse aus dem Schuh zu verhindern.

Hallux valgus-Schuhe schick und bequem

Der Hallux valgus wird umgangssprachlich oft nur Hallux oder auch Ballenzeh genannt. Dabei liegt eine Fehlstellung der großen Zehe des Fußes vor. Der Hallux valgus bezeichnet einen Schiefstand der großen Zehe zum äußeren Rand des Fußes hin.

In Deutschland leidet etwa jede dritte Frau unter einem Hallux valgus. Lange Zeit sieht der Hallux valgus nur unschön aus. Erst wenn er anfängt Schmerzen zu bereiten, wird er richtig ernst genommen. Will frau/man bereits frühzeitig diese Beschwerden vermeiden, muss man auf entlastende Hallux valgus-Schuhe zurückgreifen.

Es gibt viele Ursachen für einen Hallux valgus aber nur bei einigen haben wir keinen Einfluss. Bei einem stark ausgeprägten Hallux valgus werden auch die benachbarten Zehen bedrängt und es kommt zu teilweise erheblichen Fehlstellungen. Hammerzehen oder Krallenzehen sind die Folge. Spezielle Schuhe für Hallux valgus sind oft die einzige Möglichkeit, schmrzfrei zu gehen.

Wer schön sein will muss leiden

So ist es scheinbar normal, dass sich durch drückende Schuhe Blasen bilden und die Zehen schmerzhaft zusammen gezwängt werden. Untersuchungen die in den achtziger Jahren in Japan veröffentlicht wurden, zeigen, dass die Verbreitung des Hallux valgus nach der Einführung westlicher Schuhmode dramatisch Anstieg. Ein Großteil der heute im Handel erhältlichchen Schuhe, schadet der Gesundheit unserer Füße. Sie laufen spitz zu und der Absatz ist meist zu hoch. Das ist speziell bei modischen Damenschuhen der Fall.

Von zehn Personen mit Hallux valgus sind in der Regel neun Frauen. Dies ist zu einem kleinen Teil genetisch bedingt, resultiert aber weit überwiegend aus der Wahl der falschen Schuhe. Neben dem Hallux valgus sind viele Fußbeschwerden wie Achillessehnenverkürzungen, Fußdeformitäten wie Knickfuß, Senkfuß, Spreizfuß und sogar Verschlechterung der Durchblutung Auswirkung der modernen Schuhmode. Wenn es also Schuhe gibt die schlecht für unsere Füße sind, dann gibt es bestimmt auch Schuhe, die gut für unsere Füße sind. Schuhe in denen sich unsere Füße wohl fühlen und die den Füßen gut tun. So genannte Hallux valgus Schuhe in denen unsere Zehen ausreichend Platz haben, mit einem nicht zu hohen Absatz. Sozusagen Bequemschuhe bei Hallux valgus.

Hallux Valgus-Schuhe helfen, um auch mit einer Schiefstellung der Großzehe mit möglichst schmerzfrei laufen zu können.

Bequemschuhe bei Hallux valgus zu tragen, bedeutet, dass Folgeprobleme an den anderen Zehen vermieden werden. Oft kann sogar eine OP vermieden werden. Hallux valgus Schuhe bestehen in der Regel aus elastischem Obermaterial, dass eine ausreichende den Bewegungsfreiheit im Vorderfußbereich erlaubt. Das A und O für gesunde Füße ist der richtige Schuh. Die gute Nachricht ist, dass bequeme Schuhe für Hallux valgus durchaus modisch aussehen können. Moderne Schuhe und glückliche Füße trotz Hallux valgus sind kein Widerspruch!

Was macht gute Hallux valgus-Schuhe aus?

Heute gibt es eine große Auswahl an Schuhen für Hallux valgus. Diese Schuhe werden endlich auch modischen Ansprüchen gerecht.

  • Gute Hallux valgus-Schuhe haben einen extraweiten Vorfußbereich. Sie bieten ausreichen Platz für Ballen und Zehen. Dadurch tragen sie sich bequem und schmerzhafte Druckstellen werden vermieden.
  • Der Absatz sollte bei Schuhen für Hallux valgus nicht höher als 3 cm sein.
  • Wenn weiter Fußfehlstellungen vorliegen, muss der Hallux valgus-Schuh auch ausreichend Platz für Einlagen bieten

Hallux Schuhe mit Stretcheinsatz

In erster Linie für viele Frauen, sind Hallux Schuhe mit Stretcheinsatz ein Segen. Sie sind per se schon weit geschnitten und haben zusätzlich über dem Ballen einen elastischen Stretcheinsatz. Das dehnbare, weiche Material drückt an den schmerzhaften Stellen viel weniger. Hallux valgus-Schuhe mit Stretcheinsatz ermöglichen durch ihren elastischen Stretcheinsatz endlich wieder angenehm zu laufen. Das flexible Material optimiert die Passform der Schuhe. Meist werden sie auch in größeren Weiten angeboten, was den Laufkomfort zusätzlich verbessert.

Schöne Schuhe trotz Hallux

Hersteller und Handel haben sich auf das Problem eingestellt. Sie bieten eine riesige Auswahl in unterschiedlichen Stilen, Farben und Materialien an. Schöne Schuhe trotz Hallux sind heute definitiv kein Problem mehr.

Tipp 1

Obwohl der Absatz etwas höher ist, kann man den Schuh viele Stunden tragen, ohne Schmerzen in den Füßen zu bekommen

art Damen I Meet Offene Sandalen

Tipp 2

Die Passform ist auch für Männer mit mittel bis breitem Fuß geeignet.

LLOYD Herrenschuh Dagan, Klassischer Halbschuh aus Leder mit Gummisohle

Tipp 3

Die Schuhe tragen sich sehr angenehm und der Stoff ist sehr weich. Die Sohle ist herausnehmbar, falls man spezielle Sohlen tragen muss.

New Balance Herren 574v2-Core Sneaker


Zurück zu Fußtipps


Werbeanzeigen
%d Bloggern gefällt das: