fbpx

Plattfüße

Sie haben Plattfüße, wenn die Gewölbe an der Innenseite Ihrer Füße abgeflacht sind, sodass die gesamten Fußsohlen beim Auftreten den Boden berühren können.

Plattfüße sind eine häufige und normalerweise schmerzlose Erkrankung. Sie treten auf, wenn sich die Fußgewölbe während der Kindheit nicht entwickeln oder entstehen nach einer Verletzung oder aufgrund der Abnutzungsspannungen in zunehmendem Alter.

Plattfüße verändern die Ausrichtung der Beine und können Beschwerden in den Fuß- und Kniegelenken verursachen. Wenn Sie keine Schmerzen haben, ist für Plattfüße normalerweise keine Behandlung erforderlich.

Sie machen sich Gedanken über die Zähne, die Augen und andere Körperteile Ihrer Kinder. Sie zeigen ihren Kindern sich zu waschen, die Haare zu föhnen und die Zähne zu putzen, aber wie steht es um ihre Füße? Diese Füße, die sich im Wachstum befinden, sollen für ein ganzes Leben das Gewicht des Körpers tragen.
Viele Fußprobleme, haben wie andere Erkrankungen ihren Ursprung in der Kindheit oder sind angeboren. Regelmäßige Kontrolle durch sie oder ihren Arzt, sowie sorgfältige Fußpflege können Probleme im späteren Leben minimieren.
Wenn man den Füßen der Kinder zu wenig Beachtung schenkt, können daraus Probleme in anderen Regionen des Körpers wie Knien, Hüften oder der Wirbelsäule entstehen. Kinder mit Fußproblemen laufen ungeschickt und haben oft eine schlechte Körperhaltung. Daraus können beim heranwachsenden Kind Schüchternheit, die Vermeidung sportlicher Aktivitäten und Störungen in sozialen Kontakten entstehen. Hier sind die Aufmerksamkeit der Eltern sowie die Zusammenarbeit mit Kinderärzten, Hausärzten, Erzieherinnen und Physiotherapeuten gefordert.

Symptome

Die meisten Menschen haben keine Beschwerden durch Plattfüße. Einige Menschen mit Plattfüßen haben jedoch Fußschmerzen, insbesondere im Fersen- oder Fußgewölbebereich. Schmerzen können sich mit der Aktivität verschlimmern.
Ursachen

Ein Plattfuß ist bei Säuglingen und Kleinkindern normal, da sich das Fußgewölbe noch nicht entwickelt hat. Die Fußgewölbe der meisten Menschen entwickeln sich im Laufe der Kindheit, aber bei einigen Menschen entwickeln sich keine Fußgewölbe. Dies ist eine normale Variation des Fußtyps, und Menschen ohne Bögen können Probleme haben oder auch nicht.

Einige Kinder haben einen flexiblen Plattfuß, bei dem der Bogen sichtbar ist, wenn das Kind auf Zehenspitzen steht, aber verschwindet, wenn das Kind normal steht. Bei den meisten Kindern verwächst sich der Plattfuß.

Fußgewölbe können im Laufe der Zeit abflachen. Durch Verschleiß kann die Sehne, die entlang der Innenseite Ihres Knöchels verläuft, geschwächt werden und Ihr Fußgewölbe nicht mehr ausreichend stützen.

Risikofaktoren

Faktoren, die Ihr Risiko für Plattfüße erhöhen:

  • Übergewicht
  • Verletzung Ihres Fußes oder Knöchels
  • Rheumatoide Arthritis
  • Alter
  • Diabetes mellitus

Für Plattfüße ist keine Behandlung erforderlich, wenn sie keine Schmerzen verursachen.

Therapie

Wenn Ihre Plattfüße schmerzhaft sind, empfiehlt Ihr Arzt:

  • Einlagen nach Maß oder vorgefertigt. Einlagen heilen den Plattfuß nicht aber sie lindern die Beschwerden.
  • Dehnübungen. Einige Menschen mit Plattfüßen haben auch eine verkürzte Achillessehne. Übungen zum Dehnen dieser Sehne können helfen.
  • Schuhe mit Fußbett
  • Physiotherapie
undefined

Wenn Ihre Plattfüße leichte Schmerzen verursachen, sollten Sie Folgendes versuchen:

  • Sich ausruhen.
  • Vermeiden Sie Aktivitäten, die Ihre Beschwerden verschlimmern.
  • Nehmen Sie an Aktivitäten mit geringerer Belastung teil – wie Wandern, Radfahren oder Schwimmen – anstatt an Aktivitäten zum Springen und Laufen.
  • Fußgewölbe unterstützen. Frei käufliche Einlagen können Ihren Komfort erheblich erhöhen.
  • Medikamente. Ibuprofen oder Diclofenac in frei verkäuflicher Dosierung wenn Sie solche Medikamente einnehmen dürfen. Im Zweifel fragen Sie Ihren Arzt.
  • Gewichtsreduktion. Abnehmen kann Ihre Füße entlasten.

Das könnte Sie auch interessieren:

Knick-Senkfuß

Fersensporn und Fersenschmerzen


Zurück zu Fußfehlformen



    Ich möchte mich für den Newsletter anmelden. Die Anmeldung des Newsletters ist per One-Klick mit Empfang der Bestätigungsmail möglich. Ich akzeptiere die Datenschutzbestimmungen. Abmeldung ist jederzeit möglich.

    %d Bloggern gefällt das: